23.02.02 12:50 Uhr
 139
 

Einsatzbereitschaft leidet - der Bundeswehr gehen die Kampfpiloten aus

Die Bundeswehr kann die Einsatzbereitschaft der Luftwaffe und der Marineflieger nicht mehr gewährleisten - wegen des schlechten Zustands der vorhandenen Kampfflugzeuge können die Piloten nicht mehr ihre vorgeschriebenen Flugstunden absolvieren.

Folge: Die Piloten werden heruntergestuft und können nicht mehr als einsatzbereit gelten. Bei den Marinefliegern werden derzeit nur noch sechs Piloten als 'combat ready' geführt. Normalerweise stehen dort 40 Kampfpiloten zur Verfügung.

Weil sie kaum noch Flugstunden absolvieren können, fühlen sich die Piloten unsicher - ein Pilot ließ sich sogar freiwillig abstufen. Die Bundeswehr will nun die Vorschriften den Gegebenheiten anpassen, um die Einsatzbereitschaft zu sichern.


WebReporter: Shutt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Einsatz, Bundeswehr
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?