23.02.02 11:48 Uhr
 27
 

"Fliegende Ärzte" sollen britischem NHS aushelfen

Um der katastrophalen Situation im NHS (National Health Service) Großbritanniens Herr zu werden, hat jetzt auch ein zivilen Patienten offenstehendes Militärkrankenhaus in Portsmouth eine ungewöhnliche Maßnahme ergriffen: Man fliegt Ärzte ein!

Erst diese Woche war ein deutscher Mediziner einige Tage lang im Royal Hospital Hasdar tätig. Über 100.000 Patienten warten in England zum Teil schon mehr als 1 Jahr auf ihre Operation, das 15-monatige Maximalziel der Regierung wird verfehlt werden.

Während der NHS durch weltweite Anwerbung versucht, die Lücke von 2.000 offenen Planstellen zu schließen, setzt das Hasdar auf solche kurzfristige Visiten ausländischer Ärzte; für nächste Woche ist bereits ein weiteres Team bestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Fliegen
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
Italien: Nach Masern-Epidemie gilt nun eine Impfpflicht für Kinder
Deutschland beim weltweiten Vergleich von Gesundheitssystemen auf Platz 20



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?