23.02.02 09:37 Uhr
 196
 

Regierung will Arbeitslosenstatistik bereinigen - weniger Arbeitslose

Nach dem Rücktritt des Präsidenten der Bundesanstalt für Arbeit Jagoda plant die Bundesregierung umfangreiche Reformen im Arbeitsministerium und dieser Anstalt. Demnach soll auch die Arbeitslosenstatistik 'bereinigt' werden.

Künftig sei geplant, nur noch die wirklich Arbeitssuchenden in die Statistik aufzunehmen, so der Parlamentarische Staatsekretär im Arbeitsministerium Gerd Andres. Etwa 28 Prozent der Arbeitslosen suchten nach seinen Angaben nicht wirklich Arbeit.

Diese würden dann wohl aus der Statistik entfernt - die Zahl der Arbeitslosen wird entsprechend geringer. Die Reform entspricht etwa den Maßnahmen, die die CDU-geführte Bundesregierung mit dem Entfernen der ABM-Teilnehmer durchgeführt hatte.


WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Regierung, Regie
Quelle: www.netzeitung.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?