23.02.02 09:15 Uhr
 1.611
 

Rasante Verschiebung des magnetischen Nordpols

Die Geschwindigkeit, mit der der magnetische Nordpol sich verschiebt, wird immer größer. Mitglieder der geologischen Kommission von Kanada geben an, dass der Pol sich nach Osten verschiebt.

Betrug seine Geschwindigkeit in den 70er Jahren noch 10 Kilometer jährlich, so sind es heute 40 Kilometer in einem Jahr. Falls der magnetische Nordpol im gleichen Tempo weiter wandert, verlässt er in weniger als 3 Jahren kanadisches Hoheitsgebiet.

In ca. 50 Jahren würde er sich demnach in Sibirien befinden und damit zu russischem Hoheitsgebiet gehören.
Grund für die zunehmende Geschwindigkeit sollen Entladungen geomagnetischer Natur sein, die sich im Erdkern abspielen.


WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verschiebung, Nordpol
Quelle: nachrichten.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?