22.02.02 23:50 Uhr
 59
 

Sprachlos vor lauter Kriegsangst: Sechs Jahre versteckt

Ein Serbe bosnischer Herkunft wurde jetzt von Wandersleuten zufällig aufgespürt, der sich sechs Jahre in einem einsamen Berggelände versteckt hielt. Dies aus lauter Angst, weil seine Brüder im jugoslawischen Bürgerkrieg ums Leben kamen.

Der Einsiedler hatte sechs Jahre nach Kriegsende noch nicht mitgekriegt, dass wieder Frieden in Bosnien und Serbien herrscht. Seine Nahrung bestand seit seinem Eremitendasein aus dem Verzehr von Kleintieren und Beerenfrüchten.

Der britische Major Nigel Taylor, Mitglied der Friedenstruppe SFOR, beschrieb den Einsamen so: 'Er war schmutzig, verängstigt und konnte nicht mehr viel sprechen'. Jetzt wird er einige Zeit benötigen, um sich im normalen Leben wieder einzufinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland setzt auf Migranten statt drogenkonsumierender Einheimischer
Donald Trumps geplanter Marineminister zieht seine Kandidatur zurück
CSU warnt: Erfolg von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ist kein "Strohfeuer"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schuldspruch "Mord" bei illegalem Autorennen mit Todesopfer
Köln: Junges Ehepaar wurde tot in seiner Wohnung gefunden
Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?