22.02.02 23:50 Uhr
 59
 

Sprachlos vor lauter Kriegsangst: Sechs Jahre versteckt

Ein Serbe bosnischer Herkunft wurde jetzt von Wandersleuten zufällig aufgespürt, der sich sechs Jahre in einem einsamen Berggelände versteckt hielt. Dies aus lauter Angst, weil seine Brüder im jugoslawischen Bürgerkrieg ums Leben kamen.

Der Einsiedler hatte sechs Jahre nach Kriegsende noch nicht mitgekriegt, dass wieder Frieden in Bosnien und Serbien herrscht. Seine Nahrung bestand seit seinem Eremitendasein aus dem Verzehr von Kleintieren und Beerenfrüchten.

Der britische Major Nigel Taylor, Mitglied der Friedenstruppe SFOR, beschrieb den Einsamen so: 'Er war schmutzig, verängstigt und konnte nicht mehr viel sprechen'. Jetzt wird er einige Zeit benötigen, um sich im normalen Leben wieder einzufinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump kündigt "größte Steuerreform der US-Geschichte" an
Polen: Regierung möchte Militärausbildung für Schüler
"Aufstand der Leisen" in München: Flüchtlingshelfer demonstrieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?