22.02.02 23:17 Uhr
 204
 

Audi und BMW Modelle werden in den USA auf Sicherheit geprüft

Im Rahmen einer derzeit laufenden Sicherheitsvoruntersuchung der US-Verkehrssicherheits-Behörde NHTSA werden die A4- bzw. A6-Modelle von Audi und die 3er Reihe von BMW auf Mängel hin geprüft.

Den Audi-Modellen seien während eines Crashtests gleich zweimal die Bremspedalen vor dem eigentlichen Crash schon weggebrochen. Ein Sprecher von Audi spielte die Situation runter und bewertete dies als reine Vorsichtsmaßnahme der US-Behörden.

Bei den BMW-Modellen hingegen seien es Probleme mit den Seitenairbags gewesen. Durch die Schlaglöcher auf den US-Straßen käme es immer wieder zum Auslösen des Airbags. Der Sprecher von BMW hielt dies für ein typisches USA-Straßen-Problem.


WebReporter: GrowHound
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Sicherheit, BMW, Model, Audi, Modell
Quelle: www.auto.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Britische Rapperin Kate Tempest muss nach Drohungen Konzert absagen
Tirol: 65-Jähriger verhinderte Bus-Absturz durch Vollbremsung
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?