22.02.02 18:03 Uhr
 2.365
 

Fußballfelder sollen unter Strom gesetzt werden

Um bei starkem Regen das Bilden von Pfützen zu verhindern, sollen unter dem Rasen zwei Drahtnetze verlegt werden, die Strom führen. Durch die Spannung zwischen den beiden Netzen werden Elektronen aus dem Wasser an der Oberfläche nach unten gezogen.

Dabei wird das Wasser mit nach unten gezogen. Unten angekommen wird das Wasser zur Seite abgeleitet und in die Kanalisation geführt. Dieses Verfahren kann so auch noch während des Spiels ein relativ trockenes Spielfeld garantieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kumtse
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fußball, Strom
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften
WM-Quali: Holland blamiert sich in Bulgarien
Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?