22.02.02 15:52 Uhr
 35
 

PayPal auf der Anklagebank

Kurz vor seinem Börsengang wurde PayPal von seinen Kunden verklagt. Wie der US-Newsdienst CNet berichtet, soll PayPal den Kunden den Zugang zu ihren Konten teilweise verweigern.

Die Benutzderkonten werden gesperrt, sobald der Bearbeiter Betrug bei einer Transaktion vermutet. Der Online-Account wird dabei häufig über Tage und Wochen gesperrt. Dieser derartige Schutz sei alleine schon Betrug, so die Kläger.

PayPal kommentierte die Beschuldigungen bisher nicht.


WebReporter: C&T
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anklage
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 220 Tote: Verheerendes Erdbeben verwüstet Mexiko-Stadt
Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Erste Uno-Rede: Donald Trump droht Nordkorea "völlig zu zerstören"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?