22.02.02 12:12 Uhr
 3
 

WSJ: SEC werden Interessenskonflikte vorgeworfen

Die US-Börsenaufsicht U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) sieht sich derzeit mit einer Klage konfrontiert, in der ihr Interessenskonflikte bei einer Bilanzierungsuntersuchung vorgeworfen werden, was ihre Möglichkeiten, andere ähnliche Fälle zu verfolgen, einschränken könnte. Dies berichtet das Wall Street Journal am Freitag.

Der ehemalige CEO der Waste Management Inc., Dean Buntrock, hat laut dem WSJ am Donnerstag eine Klage beim Bundesgericht in Chicago eingereicht, in der er versucht, die SEC von der Einreichung einer Beschwerde abzuhalten. Diese, so die Zeitung weiter, wirft dem Ex-CEO eine Verwicklung in Bilanzierungsunregelmäßigkeiten beim Entsorgungsunternehmen Mitte der 90er Jahre vor.

In der Klage von Buntrock heißt es, die SEC habe Interessenskonflikte, da zwei ihrer Beamte kürzlich für ein privates Unternehmen eine Bilanzierungsprüfung bei Waste Management geleitet haben, die nun die Basis der geplanten SEC-Beschwerde gegen Buntrock darstellt, so das WSJ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Interesse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?