22.02.02 09:23 Uhr
 76
 

Vollmundiger Kirchenprotest wegen eines geplanten Einkaufssonntags

Ungewöhnlich vollmundig hat sich die evangelische Gemeinde des Städtchens Kandern in Baden zu einem geplanten Einkaufssonntag geäußert. Von einem „gesellschaftlichen Politikum“ und von einem „ganz heißen Eisen“ ist die Rede.

Dabei wurde sogar das Grundgesetz bemüht: Es beruhe schließlich auf der „chistlichen Grundordnung“ und die dürfe nicht weiter aufgeweicht werden.



Der Kanderner Bürgermeister Winterhalter steht derweil zwischen den Fronten: Im Konflikt zwischen Glaube und Geschäft meinte er lakonisch „die Entscheidung wird diskutiert werden müssen“.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kirche, Einkauf
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?