22.02.02 09:23 Uhr
 76
 

Vollmundiger Kirchenprotest wegen eines geplanten Einkaufssonntags

Ungewöhnlich vollmundig hat sich die evangelische Gemeinde des Städtchens Kandern in Baden zu einem geplanten Einkaufssonntag geäußert. Von einem „gesellschaftlichen Politikum“ und von einem „ganz heißen Eisen“ ist die Rede.

Dabei wurde sogar das Grundgesetz bemüht: Es beruhe schließlich auf der „chistlichen Grundordnung“ und die dürfe nicht weiter aufgeweicht werden.



Der Kanderner Bürgermeister Winterhalter steht derweil zwischen den Fronten: Im Konflikt zwischen Glaube und Geschäft meinte er lakonisch „die Entscheidung wird diskutiert werden müssen“.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kirche, Einkauf
Quelle: www.badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
"Transformers" gleich neunmal für "Goldene Himbeere" nominiert
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?