22.02.02 07:27 Uhr
 46
 

Olympia: Südkorea denkt an Boykott der Abschlussfeier

Südkoreas Verantwortliche sind mit der Entscheidung im 1500 Meter Shorttrack-Wettbewerb nicht einverstanden.
Nach dem Lauf wurde ihr Läufer Dong-Sung Kim disqualifiziert.

Er hatte das Rennen als erster beendet, aber der Kampfrichter aus Australien will gesehen haben, dass Dong-Sung Kim den auf Platz zwei liegenden Anton Apolo Ohno behindert hat. Das führt zu Disqualifikation und Ohno bekam die Goldmedaille.


Der Delegationschef aus Südkorea Sung-In Park ist überzeug, dass diese Entscheidung falsch war.
Auch denkt man darüber nach, ob das Team überhaupt an der Abschlussfeier teilnehmen wird.


WebReporter: heinzm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Olymp, Südkorea, Boykott, Abschluss
Quelle: www.olympia.ard.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Eisschnelllauf: Südkoreanischer Trainer suspendiert - Sportlerin geschlagen
Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?