21.02.02 23:37 Uhr
 35
 

Kölner Polizist wollte zwei Kollegen umbringen

Einbruch in einem Kölner Warenhaus für Unterhaltungselektronik: Zwei Polizisten, die am Tatort eintreffen, werden vom Täter überwältigt, er greift eine der Dienstwaffen und drückt ab.

Doch die Waffe war nicht durchgeladen - zweite Überraschung: Der Einbrecher war ein Kollege der Beamten.
Nun fragen sich viele Kölner Polizisten, nach welchen Kriterien die Polizeianwärter eingestellt werden.

Über den Täter wurde nämlich bekannt, daß dieser vermutlich noch weitere Einbrüche begangen hat und selbstmordgefährdet ist.
Übrigens: Ein Ausbilder des Täters sitzt zur Zeit auch in Haft - der überfiel im vergangenen Jahr eine Bank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jeanpierre2929
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Kollege
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitneh