21.02.02 22:56 Uhr
 50
 

Polizei hat Angst, Anthrax-Verdächtigen zu verhaften

In den USA war man sich kurz nach der Welle von Anthrax-Bedrohungen schon ziemlich sicher: Ein frustrierter amerikanischer Mikrobiologe sollte hinter den Anschlägen stehen - doch dann hörte man plötzlich nichts mehr von diesem Verdacht.

Mehrere US-Medien wollen jetzt herausgefunden haben, dass der Verdacht gegen den Wissenschaftler sich verdichtet hat. Doch das FBI fürchtet anscheinend, den Verdächtigen festzunehmen - er weiß vermutlich zuviel über geheime Forschungen der Regierung.

Es wird spekuliert, dass die Ermittlungsbehörden mit dem mutmaßlichen Täter lieber ein 'gegenseitiges Geschäft' unter Ausschluss der Öffentlichkeit abwickeln, anstatt über die Hintergründe der Anschläge zu informieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jeanpierre2929
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Angst, Verdächtig
Quelle: www.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?