21.02.02 19:04 Uhr
 893
 

USA streiten Einmarsch in den Irak ab

Die USA bemühen sich derzeit um ein Dementi der Gerüchte, dass US-amerikanische Soldaten im Irak seien. Es sei auch kein Einmarsch in den Irak geplant, betonte ein Militärsprecher.

Die Spekulationen tauchten auf, weil Präsident George W. Bush den Irak, Iran und Nordkorea als 'Achse des Bösen' bezeichnete und ihnen die Herstellung von Massenvernichtungswaffen vorgeworfen hat.

Vor allem auf den Finanzmärkten hielt sich das Gerücht eines militärischen US-Schlags in den Sparten Devisen, Energie und Metall hartnäckig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arien77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Einmarsch
Quelle: www.reuters.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
China warnt USA vor Einmischung im südchinesischen Meer
Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?