21.02.02 18:19 Uhr
 16
 

Sparzwang: Lübecker wollen Friedhöfe schließen

Die Pleite der Kommunen im nördlichsten Bundesland Deutschlands erzeugt ungewöhnliche Sparmaßnahmen. So überlegen sich Lübecker, ungenutze Bereiche der Friedhöfe zu 'entwidmen' um diese dann als Bauland auszuschreiben.

Gründe der Sparidee sind neben sinkenden Beerdigungszahlen ein wachsender Trend zur Urnenbestattung. Das spart den Angehörigen nicht nur Geld, sondern der Friedhofsverwaltung auch Platz.

Entsprechende Umsetzungen sind jedoch erst in mehreren Jahren möglich. Aus Pietätsgründen will man nach Ablauf der letzten Ruhefristen eine 'Schonfrist' von zehn Jahren einhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jeanpierre2929
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Lübeck
Quelle: www.ln-online.de