21.02.02 16:54 Uhr
 119
 

Kim "Kimble" Schmitz: Betrug und Insiderhandel - Anklage erhoben

Kim Schmitz alias 'Kimble' muss sich nun vor Gericht verantworten: Die Münchner Staatsanwaltschaft wirft ihm sogenannte Insidergeschäfte im Bezug auf die Firma letsbuyit.com vor.

Das heißt: Er hat den Aktienkurs zu seinem Vorteil auf Kosten anderer beeinflußt. Der mittlerweile 28-jährige Schmitz erhielt schon 1994 eine zweijährige Bewährungsstrafe wegen Betruges. Diese verhalf ihm allerdings zu plötzlicher Popularität.

Zuletzt war Kimble nach Bangkok geflohen, dort allerdings im Januar festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sleeper-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Betrug, Anklage, Insider, Insiderhandel
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?