21.02.02 15:34 Uhr
 2
 

Global Crossing: Klage von Ex-Vorstand, Bevorteilung bei Abfindungen?

Ein ehemaliges Vorstandsmitglied der Global Crossing Ltd., das mit den Bundesbehörden bei der Untersuchung des Zusammenbruchs des Telekomdienstleisters kooperiert, beabsichtigt die Einreichung einer Kündigungsklage gegen das US-Unternehmen, so ein Anwalt am Mittwoch.

Roy Olofson, ehemaliger Vice President für Finanzen bei Global Crossing, arbeitete laut seinem Anwalt Brian Lysaght mit der SEC (Securities and Exchange Commission), dem FBI (Federal Bureau of Investigation) und dem US-Kongress im Rahmen mehrerer Untersuchungen bei dem zusammengebrochenen Unternehmen zusammen.

Der Telekomdienstleister hat am 28. Januar Gläubigerschutz beantragt, was die bisher viertgrößte Unternehmenspleite in den USA bedeutet. Wie das Wall Street Journal am Donnerstag berichtet, hat das Unternehmen davor Abfindungszahlungen an tausende entlassene Mitarbeiter unterbrochen und den Zahlungstermin daraufhin verschoben, um sicherzustellen, dass viele Vorstandsmitglieder und andere weiterhin bezahlt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ex, Klage, Vorstand, Global, Abfindung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?