21.02.02 15:32 Uhr
 3.718
 

Porno-Verbot bei Premiere World: Fünf Filme verboten worden - zu hart

Das Bundesverwaltungsgericht gibt einer Entscheidung der Hamburgischen Medienanstalt (HAM) über ein Verbot von fünf Pornofilmen, die der Pay-TV Sender Premiere World zeigen will, Recht. Diese sind als pornografisch eingestuft worden.

Untersagt sind die Filme, weil sie das rundfunkrechtliche Pornografieverbot verletzen. Strafrechtlich heißt es, dass diese Filme sexuelle Vorgänge in aufdringlicher, anreißerischer Weise in den Vordergrund stellen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, dass Jugendliche unter 18 Jahren diese Filme sehen könnten. Premiere World sieht es anders und erklärte, dass man eine Technik zu Verschlüsselung hätte, die nur erwachsenen Kunden Zugang zu diesen Filmen bieten würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Porno, Verbot, Premier, Premiere, World
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Video im Netz: Frau auf Fahrrad rächt sich für sexuelle Belästigung
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren
Hugh Jackman und Patrick Stewart verlassen die X-Men



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?