21.02.02 12:51 Uhr
 738
 

Mobbing an Deutschlands Schulen nimmt zu

Zunehmendes Mobbing an Deutschlands Schulen ist ein Problem, auf das Dipl.-Psychologe Hans Meyer hinweist. Der Nachrichtenagentur ddp gegenüber sprach der für 53 Schulen zuständige Psychologe über dieses Problem.

Neben Schlägertum, Waffengebrauch, Vandalismus und Erpressertum seien verbale Attacken das größte Problem. Leistungsdruck sieht er als einen von mehreren Gründen, die Mobbing unter Schülern fördern.

Hilfreich ist Meyers Ansicht nach eine Stärkung des 'Wir-Gefühls' in der Klasse. Präventionsmaßnahmen wie z. B. die Heranbildung von Schülern zu Konfliktschlichtern fördern seines Erachtens nicht nur das Klassenklima, sondern auch den Lernerfolg.


WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Schule, Mobbing
Quelle: venus.sat1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?