21.02.02 12:23 Uhr
 237
 

Telekom-Chef kritisiert Kabelnetz-Entscheidung: 'Es wird eh verkauft'

Der Telekom-Boss Ron Sommer hat nun die Ablehnung des TV-Kabelnetz-Verkaufs vom Bundeskartellamt scharf kritisiert, ist sich aber dennoch sicher, dass die Kabelnetz-Rechte 'verkauft' und nicht wie von manchen angenommen 'verschenkt' werden.

Dies äußerte Sommer gegenüber dem TV-Nachrichtensender 'n-tv', wobei er einräumte, dass die Ablehnung des Verkaufs die Firma 'schmerzt', da ihr nun etwa 'fünf Milliarden Euro Verkaufserlös entgehen'.

Dieses nun fehlende Erlösgeld sei für den Telekommunikationskonzern unter anderem zur 'Schuldentilgung fest eingeplant' gewesen.


WebReporter: ste2002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Telekom, Entscheidung, Kabel, Kabelnetz
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut
Köln: Erste Bank in Deutschland bietet Muslimen Konto nach Scharia-Regeln an
Milliardendeal: Emirates bestellt 36 Airbus-A380



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof lehnt Vaterschaftsurlaub für lesbische Frau ab
Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München
Copacabana: Fahrer erleidet epileptischen Anfall und rast in Menge - Baby stirbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?