21.02.02 11:10 Uhr
 45
 

Gasbrand-Tod - Rentner stirbt nach Routine-Eingriff

Mechernich: Nach einem Oberschenkelhalsbruch musste einem 61-jährigen Rentner im Krankenhaus eine Hüftschraube eingesetzt werden. Keine Woche später war der Rentner bereits tot.

Der Grund war eine Gasbrand-Infektion. Die Kripo hat den Fall nun aufgenommen. Für sie ist es ein unnatürlicher Tod.

Laut Polizei besteht die Möglichkeit, dass das Krankenhaus seiner Pflicht, den Operationssaal von gefährlichen Bakterien frei zu halten, nicht genügend nachgekommen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Rentner, Routine
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freitag wird staureichster Tag des Jahres
MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?