21.02.02 10:57 Uhr
 4
 

MobilCom: Kooperationsvertrag mit France Telecom, Aktie -14 Prozent

Die MobilCom AG meldete am Donnerstag, dass sie ein Aktienoptionsprogramm zur Händlermotivation in einem Volumen von bis zu 3,6 Millionen Aktien plant. Danach sollen künftig Händler undVertriebspartner, die qualitativ hochwertige Mobilfunkkunden für MobilCom gewinnen und ihre Vertriebsziele in 2002 und 2003 erreichen, für jeden gewonnenen Kunden eine Option zum Erwerb einer MobilCom-Aktie erhalten. Diese Aktienoptionen hat man über die Millenium GmbH abgesichert.

Millenium steht unter alleiniger Kontrolle von Frau Sybille Schmid-Sindram, der Ehefrau des Vorstandsvorsitzenden von MobilCom. Frau Schmid-Sindram verfügt über ein beträchtliches eigenes Vermögen und ist schon seit Jahren MobilCom-Aktionärin. Sie hielt bereits vor der Entscheidung zum Optionsprogramm mehr als 4 Millionen MobilCom-Aktien. Die optionierten Aktien sind von Millenium auf einem gesonderten Depot unbelastet und verfügungsfrei hinterlegt.

Der MobilCom-Vorstand wurde vom Aufsichtsrat ermächtigt, die für die Händler geplanten Aktienoptionen im Markt abzusichern. Die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC Deutsche Revision AG und eine große internationale Investmentbank haben den Optionspreis nach dem Black-Scholes-Modell ermittelt und als marktüblich bestätigt. Die vertragliche Konstruktion wurde von der Anwaltskanzlei White & Case LLP. geprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: 14, mobilcom, France Télécom, Kooperationsvertrag
  Den kompletten Artikel findest du hier!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?