21.02.02 10:59 Uhr
 4.188
 

Media Player: Alles gesehene wird spioniert und geht an Microsoft

Der Windows Media Player in der Version 8.0 spioniert Namen von DVDs und Musik- Stücken aus. Diese Daten werden vom Player gespeichert und per Server direkt an Microsoft versendet. Das geht aus der Mailingliste 'BugTraq' hervor.

Der Sicherheitsexperte Richard M. Smith erklärte, dass wenn man eine DVD einlegt und diese mit dem Media Player abspielt, dieser auf dem PC eine Titelliste anlegt und gleichzeitig beginnt, von einem Microsoft-Server Informationen über die DVD zu laden.

Dabei verteil der MS-Server einen 'Fingerabdruck' und speichert diese Informationen. Microsoft gab an, diese Informationen in keiner Weise zu verwenden. Auch die Privacy für den Media Player 8.0 wurde schon angepaßt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Player
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?