21.02.02 10:23 Uhr
 29
 

Pestizide im Passagierraum keine Seltenheit

Bei manchen Langstreckenflügen kommt es vor, dass Pestizide im Passagierraum verspritzt werden müssen. Grund dafür ist eine Gesetzgebung, die je nach Zielland anders ausfällt.

Durch die Pestizide will man verhindern, dass Insekten oder andere ungewollte Eindringlinge in fremde Ökosysteme unabsichtlich importiert werden.

Diese Methoden sind jedoch sehr umstritten, da sich in den letzten Jahren gesundheitliche Probleme unter dem Flugpersonal breit gemacht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lexxy
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Passagier, Pestizide
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Südländisch aussehender Jugendlicher schlug Frau brutal zusammen
Kansas/USA: "Verschwindet" - Mann tötet Inder, zwei weitere Personen verletzt
Fußball: Gladbach gegen Schalke in Europa-League-Achtelfinale ausgelost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?