21.02.02 10:23 Uhr
 29
 

Pestizide im Passagierraum keine Seltenheit

Bei manchen Langstreckenflügen kommt es vor, dass Pestizide im Passagierraum verspritzt werden müssen. Grund dafür ist eine Gesetzgebung, die je nach Zielland anders ausfällt.

Durch die Pestizide will man verhindern, dass Insekten oder andere ungewollte Eindringlinge in fremde Ökosysteme unabsichtlich importiert werden.

Diese Methoden sind jedoch sehr umstritten, da sich in den letzten Jahren gesundheitliche Probleme unter dem Flugpersonal breit gemacht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lexxy
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Passagier, Pestizide
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinmachnow: Zwei Schwerverletzte bei Weihnachtsbaumbrand
Mikrotechnologie: NASA kauft das türkische Super-Mikroskop
Türkei: Wissenschaftler entwickeln weltweit bestes Mikroskop - Kleinste Atome sichtbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?