21.02.02 09:49 Uhr
 189
 

Hebamme ließ werdende Mutter vor dem Kreissaal verbluten

Algeciras: Zu einer Haftstrafe von sechs Monaten und zur Zahlung eines Hinterbliebenen-Schmerzensgeldes in Höhe von 300.000 Euro, verurteilte das Landgericht Algeciras gestern eine Hebamme.

Die werdende Mutter hatte vor dem Kreissaal in einem Bett gelegen und darauf gewartet versorgt zu werden, als bei ihr plötzlich starke Blutungen auftraten. Weder die Hebamme, noch ein Arzt kümmerten sich um die Frau.

Nach wenigen Minuten wurde die Hochschwangere durch den hohen Blutverlust ohnmächtig und verstarb schließlich. Auch das Kind konnte nicht mehr gerettet werden. Nach dem in Abwesenheit verurteilten Arzt, sucht die Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Kreis
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kim Jong Uns Halbbruder wurde mit chemischem Kampfstoff "VX" getötet