21.02.02 08:26 Uhr
 351
 

Telefonterror: 34-jähriger überwand Trennung von Schülerin nicht

Rotthalmünster: sie ist 22, er 34 Jahre alt. Nur wenige Wochen dauerte die Beziehung, bis die Umschülerin ihm den Laufpass gab. In seiner Verzweiflung griff er zum Telefonhörer - und vergriff sich im Ton.

In einem ersten Prozess einigten sich die beiden, dass er 2000 Mark Ordnungsgeld zahlen müsse, wenn er die Ex-Freundin nicht in Ruhe lassen sollte. Er hielt sich nicht an die Abmachung. Wegen Beleidigung stand er erneut vor Gericht.

Der Richter verdoppelte das vom Staatsanwalt geforderte Strafmaß wegen Uneinsichtigkeit auf 60 Tagessätze zu je 25 Euro. Als der Angeklagte daraufhin den Richter beschimpfte, handelte er sich zusätzlich ein Ordnungsgeld ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Telefon, Trennung, Telefonterror
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?