21.02.02 07:16 Uhr
 325
 

Deutsche Nanotechnologie: Den Körper von Cadmium und Blei entgiften

Kumulationsgifte wie Cadmium und Blei oder andere Schwermetalle lagern sich im Körper an und werden in der Regel nicht abgebaut. Die vorgestellte Methode der Chemiker des Max-Planck-Institutes und des Fraunhofer-Institutes ist schon etwas Besonderes.

Die Hohlkugelförmigen Moleküle im Nanometerbereich haben Löcher mit Zellmembran-Eigenschaften, die das Blei hinein, aber nicht hinauslassen.

Abhängig von der Größe der 'Poren' kann man die Nanokugeln auf bestimmte Gifte spezialisieren. Dies bedeuted zum Beispiel bei Cadmium einen Porendurchmesser von 10,4 Nanometer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Körper, Nanotechnologie, Blei
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blauflügelamazone: Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Neuneinhalb Jahre Haft für brutalen Gesichtsverstümmeler aus Eritrea
Heftiger Dauerregen: Ausnahmezustand in Berlin
G20-Gipfel in Hamburg: Griechischen Autonomen fehlt das Geld zur Anreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?