20.02.02 22:52 Uhr
 261
 

11-Jährige führt bei Mitteldeutschem Börsenspiel

Die Mitteldeutsche Zeitung veranstaltet jedes Jahr mit Partnern das sogenannte Mitteldeutsche Börsenspiel. In diesem Jahr liegt schon seit einiger Zeit die Spielerin 'Liku' aus Raguhn in Sachsen-Anhalt in Front.

Sie konnte bisher ihr Startkapital um 8,9 Prozent vermehren. Die Mitteldeutsche Zeitung fand nun heraus, dass es sich bei der Spielerin um eine 11-jährige Sekundarschülerin handelt, welche unabhängig vom Rest ihrer Familie am Börsenspiel teilnimmt.

Nach eigener Aussage hat das Mädchen auf Firmen gesetzt, die sie kannte. Dazu gehören McDonalds, Sixt, Lufthansa und Nokia. Mit Lufthansa war sie schon einmal im Urlaub und ihr Vater hat ein Nokia Handy, so das Mädchen weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Börse, Mittel
Quelle: www.mz-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?