20.02.02 20:38 Uhr
 109
 

Fußball-Krise in Argentinien: Regierung erwägt Stopp des Spielbetriebs

In Folge der schweren Ausschreitungen bei mehreren Fußballspielen im Land erwägt die argentinische Regierung einen kompletten Stopp des laufenden Spielbetriebs aller argentinischen Fußballligen - es dürfte kein Fußballspiel mehr ausgetragen werden.

Das Innenministerium ist bereit, diese Maßnahme durchzusetzen, wenn die Sicherheit in den Fußballstadien Argentiniens nicht mehr gewährleisten werden kann - eine weitere Krise neben der schweren Wirtschaftskrise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spiel, Regierung, Krise, Regie, Argentinien, Stopp
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Fußball: Werder Bremen verpflichtet tschechischen Nationaltorhüter Jiri Pavlenka
Arturo Vidal vor Confed-Cup-Halbfinale: "Ronaldo existiert für mich nicht"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?