20.02.02 19:53 Uhr
 2.112
 

Neues Verfahren ermöglicht 10-mal schnelleres Streaming als MPEG-4

Die Firma Oplayo aus Finnland hat jetzt die Entwicklung eines auf Java basierenden Streaming-Verfahrens bekanntgegeben. Es soll 10 mal schneller als MPEG-4 sein.

'Baptised MVQ' (Motion Vector Quantization) soll die Technik heißen, die auf der Homepage der Entwickler (http://www.oplayo.com) durch ein 20kb großes Java-Applet demonstriert wird.

MPEG-4 ist der bislang letzte Nachfolger der MPEG-1 und MPEG-2 Technologien, die sich allesamt mit der Audio- und Videokompression für das Web auseinandersetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verfahren, Streaming, Stream
Quelle: news.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bamf soll Erlaubnis bekommen, Mobiltelefone von Asylbewerbern zu überprüfen
Neuseeland: Kim Schmitz darf an die USA ausgeliefert werden
Rätselhafte Rede: Donald Trump erklärt, was er mit "Vorfall in Schweden" meinte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?