20.02.02 19:42 Uhr
 65
 

Volvo unternimmt doch etwas gegen E-Smog, aber Kunden müssen zahlen

Der Automobilhersteller Volvo bitetet allen Kunden in Schweden jetzt eine Lösung gegen das Elektro-Smog-Problem in einigen Modellen. Neuwagen sollen in Zukunft ein zweites Kabel von der Batterie, die im Kofferraum ist, zum Motor haben.

Für Kunden, die dies in bereits verkaufte Modelle einbauen lassen wollen, müssen in Schweden jedoch Rund 217 Euro für diesen Einbau bezahlen. Auch in Deutschland soll das möglich werden, doch hier steht der Preis dafür noch nicht fest.

In drei Modellen von Volvo wurde bei einem Test eine 80 mal so hohe Strahlung im Auto gemessen, wie dies in Schweden eine Richtlinie zulässt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: till83
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kunde, Volvo
Quelle: www.auto.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?