20.02.02 18:55 Uhr
 4
 

Computer Associates verlieren knapp 17 Prozent

Die Aktie der Computer Associates International verliert am Mittwoch deutlich an Wert.

Das Unternehmen muss sich derzeit einer Voruntersuchung durch die Staatsanwälte unterziehen, da man im Verdacht steht, absichtlich seine Gewinne zu hoch ausgewiesen zu haben, um damit den Aktienkurs in die Höhe zu treiben und Senior Executives zu bereichern. Dies berichtet die New York Times. Seit Oktober 2000 verwendet das Software-Unternehmen bei seinen Finanzberichten die nicht standardmäßige ProForma-Bilanzierung, durch die Gewinne und Umsätze deutlich höher erscheinen, so die NYT. Laut ehemaligen Mitarbeitern hat das Unternehmen diese neue Methode eingesetzt, da man keine weiteren Optionen mehr hatte, die Gewinne unter einer Standard-Bilanzierungsmethode höher wirken zu lassen.

Aktuell verliert das Papier mehr als 17 Prozent auf 20,85 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Computer
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?