20.02.02 20:23 Uhr
 1.104
 

"Spiegel TV" - 10.000 Euro Strafe - Drehgenehmigung fehlte

Die Fernsehsendung 'Spiegel TV' wurde jetzt vom Landgericht Köln zu einer 10.000 Euro Strafe verurteilt. Es handelt sich dabei um ein Schmerzensgeld. Ein Kamerateam von Spiegel TV filmte, mit Erlaubnis der Kripo, eine Frau.

Diese hatte ihre 80 jährige Mutter erschlagen. Der Kripo widerum lag keine Genehmigung der psychisch kranken Frau vor. Die Sendung lief unter dem Titel:'Mordkommission Köln'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, TV, Strafe, Spiegel
Quelle: www.kress.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?