20.02.02 20:23 Uhr
 1.104
 

"Spiegel TV" - 10.000 Euro Strafe - Drehgenehmigung fehlte

Die Fernsehsendung 'Spiegel TV' wurde jetzt vom Landgericht Köln zu einer 10.000 Euro Strafe verurteilt. Es handelt sich dabei um ein Schmerzensgeld. Ein Kamerateam von Spiegel TV filmte, mit Erlaubnis der Kripo, eine Frau.

Diese hatte ihre 80 jährige Mutter erschlagen. Der Kripo widerum lag keine Genehmigung der psychisch kranken Frau vor. Die Sendung lief unter dem Titel:'Mordkommission Köln'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, TV, Strafe, Spiegel
Quelle: www.kress.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?