20.02.02 20:23 Uhr
 1.104
 

"Spiegel TV" - 10.000 Euro Strafe - Drehgenehmigung fehlte

Die Fernsehsendung 'Spiegel TV' wurde jetzt vom Landgericht Köln zu einer 10.000 Euro Strafe verurteilt. Es handelt sich dabei um ein Schmerzensgeld. Ein Kamerateam von Spiegel TV filmte, mit Erlaubnis der Kripo, eine Frau.

Diese hatte ihre 80 jährige Mutter erschlagen. Der Kripo widerum lag keine Genehmigung der psychisch kranken Frau vor. Die Sendung lief unter dem Titel:'Mordkommission Köln'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, TV, Strafe, Spiegel
Quelle: www.kress.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
USA: Mann möchte wie ein geschlechtsloses Alien aussehen
Israel: Experten warnen vor Heinz Ketchup


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?