20.02.02 17:24 Uhr
 8
 

Lucent will Pricewaterhouse nicht mehr als Berater

Der Telekommunikationsausrüster Lucent Technologies Inc. meldete am Mittwoch, dass er PricewaterhouseCoopers nicht länger als Beratungsunternehmen in Anspruch nehmen wird, jedoch weiterhin als Rechnungsprüfer.

Die Maßnahme ist eine Reaktion auf verstärkte Kritik sowohl aus Gewerkschaftskreisen als auch von Wirtschaftsprüfungsunternehmen. Diese sehen es als problematisch an, wenn sie für die selben Unternehmen, für die sie Beratungsdienste leisten, auch als unabhängiger Rechnungsprüfer auftreten.

Die Aktie von Lucent Technologies legt an der NYSE momentan um 2,08 Prozent auf 5,40 Dollar zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berater
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?