20.02.02 16:42 Uhr
 41
 

Schweiz will sich noch nicht der EU anpassen:Zigaretten bleiben billig

Der Schweizer Bundesrat will sich, wenn überhaupt, nur schrittweise den Abgaben für Tabak in den EU-Staaten anpassen. Das 'Päckli' Zigaretten soll auch weiterhin nur 4.80 Franken kosten und nicht - wie gefordert - 5.60 Franken.

Der Bundesrat hat nicht vor, sich von der mäßigen und langsamen Erhöhung abringen zu lassen. Als Nicht-EU-Mitglied sei die Schweiz dem Zwang der Preisanpassung bei Zigaretten nicht ausgeliefert.

Der Bundesrat will durch die langsame Erhöhung der Steuer auf Tabak Mehreinnahmen erreichen, aber trotzdem nicht die Zigarettenbranche gefährden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: abcrhoechtl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Schweiz, Zigarette
Quelle: www.news.bluewin.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern
UNO: Entwicklungsfortschritt ist aus nichtwirtschaftlichen Gründen uneinheitlich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?