20.02.02 13:33 Uhr
 1.939
 

F1: Von wegen alter Ferrari - Der Bluff um den F2002

Wie bei SSN bereits des Öfteren zu lesen war, startet Weltmeister Michael Schumacher mit dem alten F2001 in die neue Saison. Doch jetzt wurde bekannt, dass der 'alte' Ferrari zu 50 % aus den neuen Teilen vom F2002 besteht.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Marc Surer zu dem Bluff von Ferrari: 'Schumacher wird auch mit diesem Auto der Konkurrenz um die Ohren fahren.'

Generaldirektor Jean Todt zum 'alten' Ferrari: 'Man könnte den Wagen F2001/B nennen.' Außerdem sei in dem Boliden der Motor einen Schritt weiter als bei seinem letzten Rennen aus der Vorsaison. Weitere Kleinigkeiten konnte man auf den F2001 übertragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giovanne-Elber
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Ferrari
Quelle: bz.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biathlon-WM: Fünfte Goldmedaille für Laura Dahlmeier in Hochfilzen
Türkei bewirbt sich um die Fußball-Europameisterschaft 2024
Fußball-WM 2018: Russische Hooligans kündigen "Festival der Gewalt" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?