20.02.02 13:32 Uhr
 2
 

Siemens: In Südamerika will man mit Mobiltelefonen hoch hinaus

Der Münchner Siemens-Konzern gab am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Manaus, Brasilien bekannt, dass man einen Platz unter den Top 3 in Lateinamerika anProduktion von GSM-Mobiltelefonen ansteuere.

Bis zum Jahr 2004 wolle man in Brasilien und Lateinamerika einen Marktanteil von über 25 Prozent und einen Platz unter den ersten drei GSM-Unternehmen in dieser Region erreichen, so der Konzern anlässlich der offiziellen Eröffnung eines neuen Werks, in dem Mobiltelefone für den wachsenden GSM-Markt in Brasilien und Lateinamerika gefertigt werden.

Es würden bereits Aufträge von GSM-Betreibern in Brasilien für Mobiltelefone und Infrastruktur vorliegen. Schätzungen zufolge wird der Anteil an GSM bereits 2006 ein Drittel des gesamten lateinamerikanischen Mobilfunkmarktes ausmachen. Brasilien und andere lateinamerikanische Länder befinden sich auf dem Weg zur Integration dieses Standards. Gegenwärtig nutzen in Lateinamerikabereits 17 Anbieter das GSM-System, zwei weitere werden im Laufe des Jahresin Brasilien hinzukommen. Siemens hat Aufträge für mehr als 200.000 Mobiltelefone erhalten, mit denen die GSM-Betreiber für die erste Ausbauphase ausgerüstet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mobil, Siemens, Südamerika, Mobiltelefon
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?