20.02.02 12:53 Uhr
 157
 

Kriegsdienstverweigerer will nichts mehr essen

Ein Kriegsdienstverweigerer sitzt in Luzern im Gefängnis. Seine Strafe: 5 Monate Halbgefangenschaft. Jetzt trat er in den Hungerstreik. Seine Forderung: Es sollen alle Wehrpflichtigen ohne Gewissensprüfung zum Zivildienst zugelassen werden.

Mit dieser Forderung steht er allerdings nicht allein da. Das Schweizerische Zivildienstkomitee unterstützt ihn bei seinen Bemühungen.

In der Schweiz ist es immer noch gang und gäbe, dass Militärdienstverweigerer mit Gefängnis bestraft werden.


ANZEIGE  
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Krieg
Quelle: www.news.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?