20.02.02 12:18 Uhr
 22
 

Daimler-Chrysler übt sich in neuer Bescheidenheit

Angesichts der Absatzrekorde bei Mercedes, aber sehr schlechten Aussichten bei Chrysler übt sich der Konzernchef Schrempp in einer neuen Bescheidenheit. Statt vollmundiger Versprechungen von horrenden Gewinnen, will er nun nichts mehr präzisieren.

Das Ergebnis des Vorjahres soll zwar wie schon lange erwartet verdoppelt werden, genaue Ertragserwartungen will Schrempp aber erst gegen Ende des Jahres bekannt geben.

Grund dafür sei, dass die Prognosen auch für die wirtschaftliche Entwicklung stark schwammig seien, so Schrempp weiter. Weiterhin bekräftigte er, dass nicht über einen etwaigen Ausstieg bei Chrysler angesichts der Kosten und Verluste nachgedacht wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daimler, Chrysler, Bescheid
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei bettelt jetzt bei Deutschland
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie
Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?