20.02.02 10:07 Uhr
 222
 

"Achse des Bösen": Bush fühlt sich nach Grenzbesuch bestätigt

Nachdem US-Präsident George W. Bush die Grenze zwischen Nord-und Südkorea besichtigt hatte, fühlte er sich in seiner Aussage, Nordkorea gehöre zu der 'Achse des Bösen', bestätigt.

Bush war nur 90 Meter von der Grenze weg, als er durch ein Fernglas ein nordkoreanisches Friedensmuseum sah.

Oberstleutnant Williams Miller erzählte ihm dabei, dass in diesem Museum zwei Äxte liegen würden, mit denen nordkoreanische Militärs zwei US-Soldaten umgebracht hätten. Bush meinte daraufhin: 'Kein Wunder, dass ich denke, sie sind böse.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LE0PARD
Rubrik:   Politik
Schlagworte: George W. Bush
Quelle: www.berlinonline.de


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?