20.02.02 00:46 Uhr
 934
 

Urknall entsteht alle Billionen Jahre neu

Eine neue Theorie zur Entstehung des Urknalls ist die Brane-Theorie, die eine Abwandlung der bereits bekannten String-Theorie ist. Die String-Theorie benötigt jedoch mindestens zehn Dimensionen, dieses Problem löst die neue Brane-Theorie.

Der Urknall entsteht demnach alle Billionen Jahre neu, wenn zwei Universen aufeinandertreffen. Physiker haben die 'dunkle Energie' in die Brane-Theorie miteinbezogen, die 'dunkle Energie' ist für die Ausdehnung des Weltall verantwortlich.

Diese Energie sorgt zugleich wieder dafür, dass sich die 'Branen' zusammenziehen wenn sie mit einer anderen Brane kollidieren. Eine Brane ist eine Hülle, bisher musste man von zehndimensionalen Branen in einem elfdimensionalen Universum ausgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: die schwarzen reiter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Billion, Urknall
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?