19.02.02 17:39 Uhr
 811
 

"Preußen": Neuer Name für Brandenburg und Berlin gefordert

Alwin Ziel, derzeitiger Sozialminister in Brandenburg, macht seinem Namen Ehre: Er schlägt eine Namensänderung für die zwei Länder Brandenburg und Berlin vor. Nach einer Vereinigung ist das Ziel, in 'Preußen' umbenannt zu werden.

Vor 55 Jahren hieß das Gebiet bereits Preußen. Warum soll nun der alte Begriff wieder aufgewärmt werden, fragen sich viele; es sollte doch erst die Frage, ob die Fusion überhaupt realisiert werden kann, gelöst werden?


Brandenburgs Ministerpräsident Stolpe, ein 'Preußen'-Anhänger, hat keine Eile das Anliegen voranzutreiben. Der Grund: Momentan stünden die Aktien für die Ländervereinigung wegen der knappen Haushaltsbudgets nicht besonders gut.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Neuer, Brand, Name, Brandenburg, Preußen
Quelle: dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene
AfD-Bundes-Vize Alexander Gauland wirbt um rechtsextreme Identitäre



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?