19.02.02 16:59 Uhr
 363
 

Opern von Wagner & Co. zu laut für die EU

Eine neue Richtlinie für Lärmschutz beunruhigt derzeit Dirigenten und Musiker in Europa. Um die Lautstärke am Arbeitsplatz in erträglichen Grenzen zu halten, dürften künftig Wagner & Co. nicht mehr aufgeführt werden.

Opern von Wagner und zum Teil auch von Verdi und Strauss sind nach EU-Standard zu laut, weil sie die Grenze von 87 Dezibel überschreiten. So hätte es 'Der Fliegende Holländer' von Wagner zum Beispiel auf 115 Dezibel gebracht.

Musikexperten übten jetzt Kritik an der geplanten Verordnung. Zwar seien Gehörschäden bei Musikern ein Berufsrisiko, viele würden sich jedoch durch Ohrenstöpsel davor schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arien77
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: EU, Wagner
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?