19.02.02 16:32 Uhr
 61
 

1800-Tonnen-Zug prallt auf Mazda: Fahrer unverletzt

Knapp dem Tod entkommen ist ein 28-jähriger Mann aus England, als eine 1.800 Tonnen schwere Lok gegen seinen Mazda prallte.

Der 28-Jährige wollte mit seinem Wagen um 0.40 Uhr nachts den Bahnübergang von Bainton/Cambs überqueren.
Laut seinen Aussagen waren die Schranken oben und die Ampeln waren aus.
Als sein Wagen noch zur Hälfte auf dem Übergang stand, kam die Lok.

Mit rund 80 Stundenkilometern prallte der Stahl-Koloss auf den hinteren Teil des Mazda und wirbelte ihn in die Böschung.
Der Fahrer stieg unverletzt aus - hätte er die Gleise eine Sekunde früher überquert, wäre das sein sicherer Tod gewesen.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fahrer, Zug, Tonne, Mazda
Quelle: www.thesun.co.uk


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?