19.02.02 14:52 Uhr
 125
 

Vielleicht bald Impfung gegen Krebs möglich

In Frankreich schafften Forscher nun Krebstumoren bei Tieren mit einer Gentherapie schrumpfen zu lassen.
Die Wissenschaftler setzen ein Gen der Bakterie Escherichia Coli in den Tumor ein und gaben ihn dann den Ratten.

Der Vorteil dieser Methode ist, so die Forscher, dass so gut wie kein Gewebe zerstört wird.
Es scheint wohl sehr viel weniger Schaden bei dieser Chemotherapie angerichtet zu werden als bei den meisten anderen.

Vom Immunsystem wurde der Fremdkörper auch viel stärker angegriffen, nachdem der Tumor sich leicht genetisch verändert hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newster
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Impfung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?