19.02.02 14:52 Uhr
 125
 

Vielleicht bald Impfung gegen Krebs möglich

In Frankreich schafften Forscher nun Krebstumoren bei Tieren mit einer Gentherapie schrumpfen zu lassen.
Die Wissenschaftler setzen ein Gen der Bakterie Escherichia Coli in den Tumor ein und gaben ihn dann den Ratten.

Der Vorteil dieser Methode ist, so die Forscher, dass so gut wie kein Gewebe zerstört wird.
Es scheint wohl sehr viel weniger Schaden bei dieser Chemotherapie angerichtet zu werden als bei den meisten anderen.

Vom Immunsystem wurde der Fremdkörper auch viel stärker angegriffen, nachdem der Tumor sich leicht genetisch verändert hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newster
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Impfung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?