19.02.02 14:22 Uhr
 29
 

Rechtsradikaler wegen Schüssen vor Gericht

Der bekannte Rechtsradikale und Gründer der NPS (Nationale Partei Schweiz), David Mulas, muss sich in Bern wegen der Abgabe von Schüssen verantworten.

Seinen eigenen Angaben zufolge ist er von vier Personen, darunter ein Profiboxer, bedroht worden und hat aus Angst um sein Leben gehandelt.

Es wird vermutet, dass das Gericht die Notwehr anerkannt hat, da sich der Rechtsradikale derzeit wieder auf freiem Fuss befindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyDepp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, Recht, Schuss
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin
Israels Premier sagt Treffen mit Sigmar Gabriel aus Verärgerung kurzfristig ab
Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann als erster deutscher Comedian in US-Talkshow
Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn
Fußball: Bayern-Trainer kritisiert Franck Ribery - "Hat nicht gut gespielt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?