19.02.02 14:22 Uhr
 29
 

Rechtsradikaler wegen Schüssen vor Gericht

Der bekannte Rechtsradikale und Gründer der NPS (Nationale Partei Schweiz), David Mulas, muss sich in Bern wegen der Abgabe von Schüssen verantworten.

Seinen eigenen Angaben zufolge ist er von vier Personen, darunter ein Profiboxer, bedroht worden und hat aus Angst um sein Leben gehandelt.

Es wird vermutet, dass das Gericht die Notwehr anerkannt hat, da sich der Rechtsradikale derzeit wieder auf freiem Fuss befindet.


WebReporter: JonnyDepp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, Recht, Schuss
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?