19.02.02 12:18 Uhr
 144
 

Miniaturkunst aus der Mogul-Zeit entdeckt

Das Stadtmuseum Nordico, im österreichischem Linz, gab heute bekannt, dass sie eine Grafik aus der Mogul-Zeit um 1660 entdeckt haben. Die Professorin Ebba Koch konnte das Bild als eine Arbeit aus dieser Zeit ausweisen.

Das Bild trägt den Titel 'Ächt Chinesisches Gemälde' und zeigt einen gekrönten Reiter, dessen Pferd aus acht Frauenkörpern besteht. Auch abgebildet sind zwei Begleitpersonen.

Das Bild findet sich detailliert auch in einem Werk des niederländischen Malers Schellinks wieder und beweist einmal mehr, dass sich europäische Künstler von indischen Künstlern inspirieren ließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: delerium
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Zeit
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?