19.02.02 11:28 Uhr
 21
 

RHI: Möglicherweise verbotener Insiderhandel betrieben?

Die Bundeswertpapieraufsicht kümmert sich zur Zeit um sonderbare Geschäfte rund um die Firma RHI.
Im Jänner hat die AG einen Rekordverlust von 870 Mio. Euro, nach risikoreichen Geschäften in den USA, bekanntgegeben.

Experten äußerten zu dieser Pleite, dass die Aktie einen max. spekulativen Wert von 3 bis 5 Euro haben. Plötzlich ist die Aktie aber auf über 8 Euro gestiegen.
Jetzt wird überprüft ob Insiderwissen im Spiel war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insider, Insiderhandel
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben
Merkel-Satz: "Das Volk ist jeder der hier lebt." empört nicht nur die AfD.
Diane Kruger und "The Walking Dead"-Star Norman Reedus angeblich ein Paar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?