19.02.02 11:28 Uhr
 21
 

RHI: Möglicherweise verbotener Insiderhandel betrieben?

Die Bundeswertpapieraufsicht kümmert sich zur Zeit um sonderbare Geschäfte rund um die Firma RHI.
Im Jänner hat die AG einen Rekordverlust von 870 Mio. Euro, nach risikoreichen Geschäften in den USA, bekanntgegeben.

Experten äußerten zu dieser Pleite, dass die Aktie einen max. spekulativen Wert von 3 bis 5 Euro haben. Plötzlich ist die Aktie aber auf über 8 Euro gestiegen.
Jetzt wird überprüft ob Insiderwissen im Spiel war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insider, Insiderhandel
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?