19.02.02 11:28 Uhr
 21
 

RHI: Möglicherweise verbotener Insiderhandel betrieben?

Die Bundeswertpapieraufsicht kümmert sich zur Zeit um sonderbare Geschäfte rund um die Firma RHI.
Im Jänner hat die AG einen Rekordverlust von 870 Mio. Euro, nach risikoreichen Geschäften in den USA, bekanntgegeben.

Experten äußerten zu dieser Pleite, dass die Aktie einen max. spekulativen Wert von 3 bis 5 Euro haben. Plötzlich ist die Aktie aber auf über 8 Euro gestiegen.
Jetzt wird überprüft ob Insiderwissen im Spiel war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insider, Insiderhandel
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?