19.02.02 11:32 Uhr
 1.921
 

Afghanen berichten über schlimmste Misshandlungen durch die Amerikaner

27 freigelassene Afghanen berichten nach Berichten der Washington Post über schwere Misshandlungen durch amerikanische Bewacher. Sie seinen beschimpft, geschlagen und getreten worden - zwei von ihnen seien sogar bewusstlos zusammengebrochen.

Das Dorf aus dem die Afghanen stammten wurde von den USA irrtümlich als Terroristenlager unter Beschuss genommen und es wurden 21 Menschen getötet. Inzwischen habe man den Fehler eingesehen - so die CIA.

An die Hinterblieben der Opfer wurde eine Entschädigung von jeweils 1000 US$ bezahlt - in Afghanistan ein Vermögen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyDepp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Amerika, Amerikaner, Misshandlung, Afghane
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?