19.02.02 10:46 Uhr
 75
 

Britische Todesschützen in Kabul werden nach Hause geschickt

Vor 3 Tagen kam es an einem Beobachtungsposten in Kabul zu einem schweren Zwischenfall. Nach Darstellung der ISAF hatten 6 britische Soldaten feindliches Feuer erwidert und dabei einen 19jährigen Afghanen erschossen.

Die Familie des Toten spricht von einer dringenden Fahrt ins Krankenhaus und einem unprovozierten Angriff der Briten. Sie fordert eine gerichtliche Bestrafung der Soldaten.

Die 6 beteiligten sind inzwischen abgezogen und nach England zurückbeordert worden - es handle sich dabei aber nicht um eine Bestrafung sondern um die normale Vorgehensweise in einem solchen Fall, sagt ein Sprecher der ISAF


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyDepp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kabul
Quelle: www.news.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Trump kippt Obamacare



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?